Menu

Jonathan Ezequiel

https://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten_neue/111-535-22_P_Jonathan_NI.jpeg  
Vorname :   Jonathan Ezequiel
Land :   Nicaragua
Geburtsjahr :   2001
Angestrebtes Bildungsziel : 

 Abitur (2021 erfolgreich abgeschlossen)

Betriebswirtschaftslehre

Beginn der Förderung : 

Beginn der Weiterförderung:

 2018

 2022

Geplante Beendigung der Ausbildung:  ?

 

Auszug aus Revista 17/ 2018

 

Jonathan ist 17 Jahre alt und lebt in Manugua / Nicaragua bei seinen Eltern und den beiden Schwestern. Die Mutter ist Hausfrau, der Vater ist Kraftfahrer mit einem monatlichen Verdienst von 5.000 C (Cordobas) = ca. 130 €. Jonathan hat die Grund - und Hauptschule absolviert und besucht nun die „secundaria“. Danach will er Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität studieren. Seinen Abschluss wird er voraussichtlich im Dezember 2021 machen. Als Wirtschaftsingenieur will er seine Familie unterstützen und sein Land vorwärtsbringen. Er ist Mitglied der Gemeindejugend und will in dieser Gruppe bei Allem, was von ihm gefordert wird, mitarbeiten. Er bemüht sich, die Gitarre noch besser spielen zu lernen, damit „sich der Chor gut anhört“. Zu den Aufgaben in Kirche und Gesellschaft beeindruckt ihn am meisten die Mühe, die man sich beim Thema „Genero“ (Geschlecht) macht, weil damit den Jugendlichen geholfen wird, den Gedanken des „Machismo“ (Männlichkeitswahn) aus dem Kopf zu bekommen.

Auszug aus Revista 23/ 2021


Der 19 jährige Jonathan lebt mit den Eltern und der alleinerziehenden Schwester zusammen, aber die finanzielle Situation der Familie hat sich durch die Pandemie verschlechtert. Die Preise sind gestiegen, während die Mutter in ihrem kleinen „Krämerladen“ wenig verdient und der Vater als Kraftfahrer kaum
noch Aufträge hat.
Jonathans Ziel ist es in diesem Jahr, die Sekundarstufe des „Instituto público Miguel de Cervantes“ in Managua mit dem Bachillerato abzuschließen. Obwohl der Präsenzunterricht nicht regelmäßig stattgefun-
den hat, waren seine Noten sehr gut, vor allem in Literatur und den Fremdsprachen (Englisch und Französisch). Das ist wichtig, denn er braucht gute Abschlussnoten, um zu einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Nationalen Autonomen Universität von Nicaragua zugelassen zu
werden.
Sein Gitarrenspiel hat er weiter vervollkommnet, und Jonathan ist nun als Musiker in zwei Gemeinden in Managua aktiv. In der Zentralgemeinde sind etwa vierzig Mitglieder zusammengeschlossen. Dort besucht er die Treffen der Jugendgruppe, spielt Gitarre, singt im Chor mit und ist außerdem für die Tontechnik zuständig. In seiner Heimatgemeinde Trejos (wo er mit seiner Familie lebt) spielt er
Gitarre und singt im Gottesdienst.