Menu

Gabriela Alejandra

 http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/61_Gabriela.jpg  
Vorname Gabriela Alejandra
Land : El Salvador
Geburtsjahr :   1994
Angestrebtes Bildungsziel : Kommunikationswissenschaften
Beginn der Förderung : 2014

Schulabschluss:

2018

                                                              
                                
              
 

Auszug aus Revista 9/2014

 

Ich schreibe, um Ihnen viel Erfolg in ihrer täglichen Arbeit zu wünschen.
Mein Name ist Gabriela und ich bin im zweiten Jahr für den „Bachelor Soziale Kommunikation“ an der Universidad Centroamericana José Simeón Canas eingeschrieben. Mein Noten-
Durchschnitt ist 7,86 (10 ist die Bestnote).
Die Gründe, warum ich mich für das Stipendium bewerbe, sind wirtschaftlicher Art, weil ich mir selbst die monatlichen Zahlungen nicht leisten kann, denn ich bin eine arme Studentin. Dies war bisher ein großes Hindernis für meinem Traum, einen Beruf zu erlernen. Ich verspreche, dass ich alles tun werde, um exzellente Studienleistungen während meiner Hochschulzeit zu erreichen. Für
mich ist es sehr wichtig, in der Zukunft eine produktive Person
zu sein.
In Erwartung einer positiven Antwort auf meine Anfrage will
ich mich aber nicht verabschieden, ohne mich für Ihre Hilfe zu
bedanken, die vielen jungen Menschen ermöglicht, ihr Studium fortzusetzen.

Auszug aus Revista 13/2016
 
aGabriela ist zurzeit im dritten Jahr ihres Studiums „Soziale Kommunikationswissenschaft“ an der Universidad
Centroamericana José Simeón Canas. Sie möchte Journalistin werden und in ungefähr zwei Jahren abschließen.
Gabriela hofft, in einer überparteilichen Organisation im Bereich Redaktion und Forschung arbeiten und sich in Projekten mit Schwerpunkt Gender oder im Bereich Umwelt verwirklichen zu können.
Gabriela schreibt: „Ich habe diesen Studiengang gewählt, weil es hier möglich ist, durch Kommunikation, Forschung und Journalismus eine gute Perspektive auf die Wirklichkeit zu gewinnen. Dieses Jahr habe ich meine ersten journalistischen Praktika absolviert, Berichte und Kommentare über die salvadorianische Gesellschaft geschrieben. Außerdem konnte ich mich mit den Themen investigative Recherche und Organisationskultur befassen, in denen sich Analysennd ein Panorama der Unternehmensmilieus ergeben, uund habe an einer Radioproduktion teilgenommen. Auch in meiner Arbeit über die Auseinandersetzung mit den alltäglichen Problemen unserer salvadorianischen Gesellschaft bin ich weitergekommen. Diese Probleme versuche ich sichtbar zu machen.
Meine Noten sind im Vergleich zum Vorjahr besser geworden. Ich werde mein Universitätsstudium in voraussichtlich zweieinhalb Jahren, 2018, beenden.
In der kirchlichen Gemeindearbeit habe ich mich im Bereich der Medienarbeit eingebracht. Auf diese Weise möchte ich auf die Probleme in meinem Land aufmerksam machen.
 
Auszug aus Revista 18

Gabriela hat mit 24 Jahren im Juni 2018 ihr Studium mit der Lizentiatur in “Sozialer Kommunikation” mit sehr guten Noten abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch. Journalistik und das Gebiet der Kommunikation fand sie in allen ihren Erscheinungsformen interessant, besondere Schwerpunkte hat sie jedoch auf “Investigativjournalismus”, “Fortgeschrittene Redaktion” und “Organisations- und Beratungskommunikation” gelegt. Nun ist sie eine “comunicadora social”. Da die Universität “Centroamericana José Simeón Cañas” in San Salvador eine der renommiertesten Universitäten des Landes ist, hat Gabriela ein unbezahltes Praktikum bei “Radio 102nueve” absolvieren können, bei dem sie Presseartikel verfasste und im Medienmonitoring arbeitete. Die so gewonnenen Erfahrungen haben ihr dann dazu verholfen, dort eine bezahlte Anstellung zu bekommen. Das erlaubt ihr die Familie, die Mutter und zwei jüngere Brüder, zu unterstützen. In der der lutherischen Kirche engagierte sie sich, indem sie die Aktivitäten auf Fotos und in Videos festhält. Um ihren Dank gegenüber der Annette und Wolfgang Döbrich Stiftung auszudrücken, die ihr in ihrer Studienzeit sehr geholfen hat, hat sie auch zwei Videos (Ende 2017 auch Ende 2018) über die Stipendiaten in San Salvador gedreht, in dem die sich kurz vorstellen und darstellen, was das Stipendium für sie bedeutet. Wir wünschen Gabriela weiterhin viel Erfolg