Sommerfest 2019


Revista Mai 2019


Stiftungsfest 2019

 


Revista Dezember 2018

 


Sommerfest 2018

 


 


Besucher gesamt: 69.243
Besucher heute: 16
gerade online: 2
Seitenaufrufe gesamt: 448.925
Seitenaufrufe diese Seite: 68
Counterstart: 21.03.2010

Yudy Maria

 http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/82_YUDY_TORRES.jpg  
Vorname :   Yudy Maria
Land :   Costa Rica
Geburtsjahr :   1995
Angestrebtes Bildungsziel :   Buchhaltung
Beginn der Ausbildung :   2016
Geplante Beendigung der Ausbildung:  2020

 

Auszug aus Revista 13, Dez. 2016
 
Yudy Maria ist im Jahr 1995 in San José, Costa Rica geboren. Sie möchte letztendlich den akademischen
Grad : „licenciatura en administración“ (Lizentiatur in Verwaltung) erreichen.
Sie lebt bei ihrer arbeitslosen Mutter. Beide haben nur die kleine Rente, die der Vater nach seinem Tod hinterlassen hat. Auch Yudy ist im Moment arbeitslos, aber ihr fehlt die Arbeit sehr. Die Schule hat sie bereits beendet, und wünscht sich nun, auch ihre Berufsausbildung beenden zu können.
Yudy hat den Beruf einer Betriebswirtschaftlerin gewählt, denn die Berufsaussichten sind gut. Schließlich brauch man in jedem Unternehmen eine Person, die sich sowohl mit der Finanzenverwaltung als auch in anderen Bereichen des Geschäfts auskennt.
Zum Ausbildungsort fährt sie mit dem Bus. Es ist für sie manchmal schwierig, das Busticket zu finanzieren. Glücklicherweise stellen sie den Studierenden in der Universität Computer zur Vergung, die auch die private  nutzung für Studienzwecke erlaubt. Dazu gehört auch eine Mailadresse, so kann sie z. B. mit der Stiftung in Kontakt bleiben.
In ihrer Gemeinde Carit Puriscal bei San José ist Yudy in der Jugendgruppe aktiv und hilft samstags im Gottesdienst.
Sie schreibt: “Es ist mir eine große Freude, mich bei allem mir Möglichen einzubringen, denn in dieser Kirche nehme sie mich wie eine Tochter an. Die Lutherische Kirche hat eine grandiose Vision. Ich bin überaus dankbar und zufrieden, dass ich ein Teil dieser enormen Kirche bin, die uns jeden Tag zeigt, dass wir, wenn wir etwas wollen, es nur mit genügend Enthusiasmus versuchen müssen, um es zu erreichen. Ich möchte, dass die Jugendgruppe meiner Gemeinde und das pastorale Team sich jeden Tag aufmachen und dass wir gemeinsam zahlreiche Projekte realisieren. Ich möchte, dass sich in den gemeinsamen Aktionen meine Arbeit widerspiegelt. Ich möchte, dass wir Gehör finden in der Welt und dass sie sich mit uns zum Besseren wendet, dass wir alle zusammen eins seien, auf dass wir unserem wunderschönen Planeten helfen, auf dem wir leben.”