Sommerfest 2019


Revista Mai 2019


Stiftungsfest 2019

 


Revista Dezember 2018

 


Sommerfest 2018

 


 


Besucher gesamt: 70.354
Besucher heute: 27
gerade online: 1
Seitenaufrufe gesamt: 458.069
Seitenaufrufe diese Seite: 730
Counterstart: 21.03.2010

Maryuri

 

http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/46-Maryuri.jpg
 
Vorname :   Maryuri
Land :   Costa Rica
Geburtsjahr :   1995
Angestrebtes Bildungsziel :   Abitur
Beginn der Förderung :   2012
Geplante Beendigung der Ausbildung  :   2013

 

Ausschnitt aus Revista 5/ 2012

Lilibeth und Maryuri sind Schwestern. Sie kamen als Flüchtlinge aus Nicaragua nach Sarapiquí/Costa
Rica. Sie wohnen in Managuita, einem Teil San Julians, in dem viele Migranten und Plantagenarbeiter aus Nicaragua leben. Die meisten der erwerbsfähigen Familienmitglieder arbeiten auf den Ananas- oder Bananenplantagen. Maryuri und ihr jüngerer Bruder leben noch im Elternhaus, Lilibeth wohnt mit ihrem Freund zusammen nebenan. Zwei ältere Brüder haben schon selbst Familien. Die Mutter ist Hausfrau.

Auf Grund eines Arbeitsunfalls des Vaters kam es zu einem finanziellen Engpass. Lilibeth, Jahrgang 1993, ist Schülerin im vierten Sekundarstufenjahr und strebt Ihren Schulabschluss an. Sie ist ehrgeizig und möchte einmal studieren und ihre Familie voran bringen. Neben der Schule arbeitet sie als Betreuerin der Kindergruppen in den Kirchengemeinden El Jardín und San Julián der ILCO (Lutherische Kirche in Costa Rica) und sie unterstützt die Arbeit mit Migranten in der Gemeinde. Außerdem ist sie dafür zuständig, die Kirche in Ordnung und sauber zu halten.

Das macht sie gern, denn die lutherische Kirche hat, wie sie erzählt, ihr Leben verändert, ihm einen Sinn gegeben. Das Erfreulichste für sie war vor allem, als Leiterin ernst genommen zu werden, mit anderen zu teilen, zu dienen, Ideen und Wissen weiter zu geben, was Sie sich früher selbst niemals zugetraut hätte. Maryuri, geboren 1995, ist ebenfalls noch Schülerin und besucht im 10. Jahr die „Telesecundaria“.

Sie möchte 2013 ihren Schulabschluss in der Sekundarstufe erlangen. Maryuri gefällt es, für die Kirche zu arbeiten. Sie kümmert sich dort zusammen mit Ihrer Schwester um den Kinderkreis. Sie arbeitet auch noch im “santuario ecológico”(Ökologischer Andachtsort – Heilgarten), angeleitet vom Pfarrer ihrer Gemeinde, Nehemias Rivera. Von ihm hat sie vieles über den Gartenbau und über die nachhaltige Landwirtschaft gelernt. Inzwischen bringt sie anderen Jugendlichen der Schule bei, Beete für Gemüse, Hülsenfrüchte und die Heilpflanzen anzulegen.

Außerdem ist sie als Schriftführerin Teil des Gemeindekomitees. Sie bringt sich aber auch aktiv ins Gemeindeleben ein, denn sie ist eine unternehmungslustige, kämpferische Jugendliche, erfüllt von Träumen und Wünschen.

 

 

Auszug aus Revista 9/2014

 

Die Nicaragüense Maryuri lebt in San Julián, Costa Rica. Sie ist Schülerin in der Secundaria und will nach ihrem
Abschluss 2014 Medizin studieren. Sie koordiniert die Kindergruppe in der Gemeinde von San Julián de Sarapiquí sowie das Sportangebot für Jugendliche. Außerdem ist sie Schriftführerin im Gemeindekomitee, Beisitzerin im Kirchenvorstand und arbeitet auch im „santuario ecológico“ mit. Lilibeth, Schwester von Maryuri, ist ebenfalls Nicaragüense und wohnt in San Julián. Sie leitet den Kinderkreis zusammen mit Pastor Nehemias, ist Schatzmeisterin der Gemeinde San Julián und Mitglied des Kirchenvorstands in El Jardín. Sie repräsentiert die Kirche in anderen Gemeinden und nimmt an Seminaren über Frauenrechte teil. Lilibeth ist noch Schülerin, will 2015 ihr Abitur machen und nach dem „Bachillerato de la Secundaria“ (12. Schuljahr) Rechnungswesen oder Theologie studieren. Sie dankt allen, die sie auf dem Weg begleiten.