Sommerfest 2019


Revista Mai 2019


Stiftungsfest 2019

 


Revista Dezember 2018

 


Sommerfest 2018

 


 


Besucher gesamt: 70.345
Besucher heute: 18
gerade online: 1
Seitenaufrufe gesamt: 458.049
Seitenaufrufe diese Seite: 814
Counterstart: 21.03.2010

Geovany Antonio

 http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/36%20Johanni%20200.JPG  
Vorname :   Geovany Antonio
Land :   El Salvador
Geburtsjahr :   1993
Angestrebtes Bildungsziel :   Abitur
Beginn der Ausbildung :   2010
Geplante Beendigung der Ausbildung  :   2013

 

Auszug aus Revista 2 /2011

Johanni Antonio, 17 Jahre alt, möchte 2012 sein Abitur machen und später am liebsten Jura studieren. Er engagiert sich in der Bibelschule, weil er möchte, dass möglichst vielen Menschen das Evangelium nahe gebracht wird. Es ist für ihn die Grundlage dafür, dass sich die Leute ihrer Menschenwürde bewusst werden, anderen helfen, aber auch ihre ihnen zustehenden Rechte einfordern. Johanni hat fünf Geschwister. Seine Eltern sind Kleinbauern.

 

Auszug aus Revista 6 /2013

Geovany gehört der lutherischen Gemeinde „Nueva Esperanza“ in Nueva Concepción, El Salvador, an. Er möchte ein guter Lutheraner sein und sich auch dazu bekennen. Es imponiert ihm besonders, dass sich die Kirche für die Ärmsten der Armen einsetzt, Leute dazu ermuntert, dass sie ihre Menschenrechte, wirtschaftlichen und sozialen Rechte kennenlernen und sie von den Behörden auch einfordern. Deshalb unterstützt er die Arbeit der Bibelschule für Jungen und Mädchen. Auch können in seiner Gemeinde viele Erwachsene weder lesen noch schreiben. Dort hilft er bei der Alphabetisierung. Er ist aktives Mitglied der Jugendarbeit, und außerdem lernt er Gitarre spielen, um den Kirchenchor und die Gottesdienste begleiten zu können. Er ist sich auch nicht zu schade, beim Putzen der Kirche zu helfen. Geovany hat es nicht so leicht gehabt. Seine Eltern sind Kleinbauern und kommen aus einer bildungsfernen Schicht; er hat fünf Geschwister. Aber ihm macht das Lernen Spaß. Er hat einen guten Gesamtnotendurchschnitt, nur in Mathematik muss er sich noch etwas mehr anstrengen. Nun ist die erste Hürde fast genommen,
über die ihm das Studium seit 2011 helfen soll: Er wird im November 2013 mit fast 20 Jahren die Schule mit der allgemeinen
Hochschulreife (Bachillerato General) abschließen. Sein dringendster Wunsch ist es, weiter lernen zu können, um mit Gottes Hilfe eines Tages eine Arbeitsstelle zu bekommen und seine Familie unterstützen zu können. In welche Richtung es genau gehen soll, ist noch off en, aber es soll eine technische Ausbildung an einer Universität sein.