Revista Dezember 2019


 


Sommerfest 2019


 


Revista Mai 2019


 


Stiftungsfest 2019

 


 


Besucher gesamt: 70.750
Besucher heute: 8
gerade online: 1
Seitenaufrufe gesamt: 460.619
Seitenaufrufe diese Seite: 199
Counterstart: 21.03.2010

Alicia Elizabeth

 http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/77-Alicia_5.jpg  
Vorname :   Alicia Elizabeth
Land :   Honduras
Geburtsjahr :   2000
Angestrebtes Bildungsziel :   Krankenpflege
Beginn der Förderung :   2016
Geplante Beendigung der Ausbildung:  2022

 

Auszug aus Revista 12 / 2016

Alicia Elizabeth wird bald 16 Jahre alt Sie lebt in Tegucigalpa Honduras. Aktuell lebt sie mit ihrer Mutter, der Großmutter mütterlicherseits, ihrem Onkel und ihrem kleinen Bruder zusammen. Nur ihre Mutter hat Arbeiten, verdient aber nicht viel. Von der Kirche Iglesia Cristiana Luterana La Resurrección erhält sie einen kleinen Beitrag des Programms Leada Child, seit sie in der ersten Klasse ist($ 22,00 monatlich  im Verhältnis zu 120,00 $ Ausgaben). Inzwischen sind das 10 Jahre Hilfe gewesen. Sie muss im Moment nicht für den Lebensunterhalt der Familie mitarbeiten und kann sich voll auf die Schule konzentrieren. So ist sie bereits in einer weiterführenden Schulausbildung. Im Jahr 2016 wird sie mit dem Abitur II in Geisteswissenschaften weitermachen. Sie hat sich dafür entschieden, weil es eine Voraussetzung ist, um ein Studium an der Universität beginnen zu können. Dort möchte sie den Studiengang englische Sprache mit Lizentiatur abschließen. Mit der Fachkraftausbildung hat sie die Chance eine gute Arbeitsstelle zu finden.

Das Pastorale Team der lutherischen Kirche hat ein Empfehlungsschreiben für Alicia geschickt. Ihre Aktivitäten in der Kirche (worunter auch Putzen fällt) und ihre Hilfe bei allen Gottesdiensten werden sehr geschätzt. Neben den genannten Tätigkeiten, begleitet sie die Gottesdienste musikalischen, indem sie Gitarre spielt.

Gerne stellt sie die Gaben und Talente, die ihr Gott geschenkt hat, ihrer Kirche zur Verfügung.

Diese Aufgaben im musikalischen Dienst zusammen mit verschiedenen Jugendlichen aus den Gemeinden machen ihr viel Spaß. Sie empfindet es nicht als eine Verpflichtung, sondern sie macht es mit viel Liebe und aus Hingabe zu Gott.