Sommerfest 2019


Revista Mai 2019


Stiftungsfest 2019

 


Revista Dezember 2018

 


Sommerfest 2018

 


 


Besucher gesamt: 70.330
Besucher heute: 3
gerade online: 2
Seitenaufrufe gesamt: 457.900
Seitenaufrufe diese Seite: 1.006
Counterstart: 21.03.2010

Brayan Jossue

 

http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/69_Brayan_Neue_Folge_5.jpg

 
Vorname :   Brayan Jossue
Land :   Suyapa/Honduras
Geburtsjahr :   1995
Angestrebtes Bildungsziel :   Verwaltungsinformatik
Beginn der Ausbildung :   2015
Geplante Beendigung der Ausbildung:  2021

 

Auszug aus Revista 11/ 2015

Brayan Jossué aus Suyapa/Honduras ist 19 Jahre alt. Seine Eltern sind beide Kleinhändler. Er unterstützt die Gemeinde „Camino de Emaus“ (Weg nach Emmaus), nimmt an der Jugendgruppe teil, wo er das Amt des „Schatzmeisters“ innehat, und engagiert sich im nationalen Kirchenrat (Consejo Directivo Nacional de ICLH) der Lutherischen Kirche von Honduras. Er fühlt sich der Kirche gegenüber verpflichtet, die Aufgaben, die sie ihm überträgt, zu erfüllen, und zwar auf die bestmögliche Weise und für das Wohl der Gemeinde. In all der Zeit, die er in der Gemeinde verbracht hat, wurden schon Aufgaben realisiert, Brayan Jossué die sowohl sehr gut für die Eingliederung der Gemeinde in die Kirche sind als auch für die honduranische Gesellschaft. Brayan möchte im Leben vorankommen, möchte sich selbst versorgen und zumindest seine grundlegenden Bedürfnisse erfüllen können. Er hat sich für ein Studium der Verwaltungsinformatik entschieden, weil ihm die Technologie Spaß macht. Dieses wird er, wenn alles gutgeht, in sechs Jahren mit dem Lizentiat abschließen. Seine große Hoffnung ist es, anschließend an einer guten Arbeitsstelle zurecht zu kommen und entsprechend leben zu können.

Auszug aus Revista 16 / 2018

 

 

Seit 2015 studiert Brayan Jossué Informatik/Betriebswirtschaft. Er hat das Spezialgebiet Verwaltungsinformatik gewählt, wo er in den Kursen, in denen er bereits Prüfungen abgelegt hat, gute Ergebnisse erzielte. Brayan ist ein guter und ehrgeiziger Student. Wenn er weiterhin jedes Jahr zehn Kurse absolviert, wird er in etwa dreieinhalb Jahren mit seinem Lizenziat fertig sein. Sehr dankbar ist er seiner Mutter, die einiges geopfert hat, um ihm einen Computer schenken zu können. Den braucht er, um für sein Studium zu programmieren und andere Aufgaben zu erledigen.

Er lebt zusammen mit seinen Eltern und zwei Schwestern in Tegucigalpa. Auf demselben Grundstück leben auch noch 3 Onkel und 6 Cousins. Seine Eltern, die ihn glücklicherweise bei seinem Studium unterstützen, und seine Onkel sind „comerciantes“ (Händler), von seinen Cousins hat niemand eine Arbeit.

In seiner Gemeinde „Camino de Emaús“ der Iglesia Cristiana Luterana de Honduras arbeitet er beim Pastoralteam mit und in der Jugendgruppe. Es ist selbstverständlich für ihn, dass er der Kirche, die ihn spirituell gebildet hat, hilfreich zur Seite stehen wird.