Sommerfest 2019


Revista Mai 2019


Stiftungsfest 2019

 


Revista Dezember 2018

 


Sommerfest 2018

 


 


Besucher gesamt: 69.243
Besucher heute: 16
gerade online: 1
Seitenaufrufe gesamt: 448.917
Seitenaufrufe diese Seite: 1.358
Counterstart: 21.03.2010

Estefania Yamileth

  http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/34%20Estefania%20200.JPG

 

 
Vorname :   Estefany Yamileth
Land :   El Salvador
Geburtsjahr :   1995
Angestrebtes Bildungsziel :   Staatsexamen in Sprachen
Beginn der Ausbildung :  2011
Geplante Beendigung der Ausbildung  :  2019

 

Auszug aus Revista 2 /2011


Estefania Yamileth ist 15 Jahre alt. Sie möchte 2013 ihr Abitur machen, danach Englisch studieren und mit dem Staatsexamen für Sprachen (Lizentiat 2019) abschließen. Sie hat erkannt, wie wichtig diese Sprache in der heutigen Zeit ist. Ihre Eltern haben sich getrennt, ihre Mutter arbeitet halbtags als Angestellte. Estefania interessiert sich für die Kinder- und Jugendarbeit in ihrer Gemeinde und arbeitet in der Sonntagsschule mit

 

Auszug aus Revista 6/ 2013

Die 18-jährige Estefania lebt in El Salvador. Sie ist in den letzten zwei Jahren gut vorangekommen und interessiert sich noch immer sehr für Sprachen: Die Fächer Lesen und Schreiben, Konversation, englische Computer-Übungen gefallen ihr gut. In Mathematik hatte sie anfangs etwas Schwierigkeiten,
sich aber sehr verbessert und wird auch diese Hürde gut meistern. Sie wird noch in diesem Jahr ihr Abitur ablegen - einen zweisprachigen Abschluss. Danach möchte sie an der Universität einen Hochschulabschluss in Sprachen machen, mit dem Schwerpunkt Englisch. Sie möchte Lehrerin werden.
Estefania setzt ihre Sprachbegabung auch in ihrer Gemeinde ein. Sie hilft der Pfarrerin Abelina Centeno de Gómez bei den Bibelstunden, indem sie den Kindern die frohe Botschaft deutlich macht: „Ich arbeite mit, indem ich biblische Geschichten lese und eine Art und Weise suche, sie einfacher zu erklären, so dass man die Botschaft versteht. Wir lockern die Geschichten mit Liedern und Spielen, passend zu
jeder Geschichte, auf. Um das Verständnis der Botschaften zu fördern, machen wir eine kleine Refl exion und vermitteln Wertvorstellungen, mit dem Ziel, dass diese in die Tat umgesetzt werden.“ Ihr Plan ist es, auch einmal Englischunterricht anzubieten, da diese Sprache immer mehr an Bedeutung ewinnt.

Auszug aus Revista 11 /2015

Estefania hat im letzten Jahr begonnen zu studieren. Sie will ein Zweisprachendiplom erreichen: Französisch - Englisch an der Universität Don Bosco in San Salvador. Mit dem Lizentiat kann sie sich entscheiden, Lehrerin zu werden oder in den Tourismusbereich zu gehen. Sie wird sich wohl für den Tourismus entscheiden, da sie Interesse an anderen Kulturen und Traditionen hat. Sie möchte aber auch Menschen anderer Länder ihre eigene Kultur weitergeben und zur Entwicklung ihres Landes beitragen, indem sie die Schönheit jedes Ortes hervorhebt. Sie besitzt Sprachtalent und hat sich dieses Jahr besonders der englischen Sprache gewidmet. Estefania ist sehr motiviert, da sie weiß, dass sie als Akademikerin größere Chancen haben wird, eine Arbeit zu inden. Arbeitsmöglichkeiten gibt es im Ministerium für Tourismus z. B. als Übersetzerin bei archäologischer Arbeit oder als Führerin. Sie hofft, einmal Touristenguide zu werden. Das kann sie sich, obwohl die Arbeit sehr komplex ist, auch als sehr kurzweilig vorstellen. Das Studium dauert fünf Jahre, sodass sie voraussichtlich 2019 abschließen wird. Sie engagiert sich in der Gemeinde „La Resurrección“, wo sie mit Pastorin Abelina Gómez in den Sonntagsklassen zusammenarbeitet und zum Religionsunterricht der Kinder beiträgt. In der Sonntagsschule werden den Kindern auch Handarbeiten beigebracht und Werte wie Kameradschaftlichkeit oder Teilen vermittelt.