Sommerfest 2019


Revista Mai 2019


Stiftungsfest 2019

 


Revista Dezember 2018

 


Sommerfest 2018

 


 


Besucher gesamt: 70.331
Besucher heute: 4
gerade online: 2
Seitenaufrufe gesamt: 457.912
Seitenaufrufe diese Seite: 787
Counterstart: 21.03.2010

Aurora Nohemy

http://doebrich-stiftung.de/media/Bilder_Stipendiaten/62-Aurora-18.jpg  
Vorname :   
 
Aurora Nohemy
Land :   El Salvador
Geburtsjahr :   2000
Angestrebtes Bildungsziel :   Kommunikationswissenschaften
Beginn der Förderung :   2015
Geplante Beendigung der Ausbildung:  2022
Auszug aus Revista 11 /  2015

Aurora Nohemy ist 15 Jahre alt. Sie lebt in San Salvador und hat zwei Schwestern. In diesem Jahr ist ihre schwerkranke Mutter Norma verstorben. So unterstützt Aurora ihren Vater, Pastor Rafael, in der Gemeinde „Cordero de Dios“ (Lamm Gottes) in Suyapango überall dort, wo es nötig ist. Sie hilft mit bei der Jugendgruppe oder bei der Alphabetisierung Erwachsener, was beides notwendig ist in der Gemeinde. Sie möchte „Botschafterin“ der Kirche sein, die ihr gezeigt hat, wie wichtig es ist, für andere da zu sein. Sie sagt: „Die Aufgaben in der Kirche sind eine Form, das Gelernte in die Tat umzusetzen, seine Fertigkeiten einzusetzen. Denn schließlich benötigt unsere Gesellschaft eine Weiterentwicklung, und gerade wir als lutherische Christen haben die Plicht, denen zu helfen und zu dienen, die es benötigen.“

Im Berufsleben möchte sie ein Beispiel sein für das, was man erreichen kann, auch wenn es mit Schwierigkeiten verbunden ist. Sie hat die Ausbildung zur „zweisprachigen technischen Assistentin“ gewählt. Ihr Ziel ist es, im Zeitraum von 2015 bis 2017 mit dem Bachelor abzuschließen. Das würde ihr, wie sie sagt, erlauben, Informatik und Englisch zu lernen, was heutzutage für die meisten Arbeiten notwendig ist, wenn man die ökonomische Realität betrachtet. Nach der Ausbildung würde sie gerne eine Arbeit antreten, um ihre Studien an einer Universität fortsetzen zu können und auch, um ihrer Familie zu helfen.

 Auszug aus Revista 16 / 2018

 

 

 

Aurora hat im vergangenen Jahr ihren Schulabschluss (Bachillerato)geschafft. Nachdem sie 2016 nach einer Unterbrechung durch den Tod ihrer Mutter (Pfarrerin für ökumenische Beziehungen der salvadorianischen Kirche) den Schulbesuch wieder aufgenommen hat, hat sie in der Sekundarstufe sehr gute Noten erreicht. Dabei hat sie sich besonders den sozialen Themen, dem Kommunikationswesen, der Geschichte und der aktuellen Lage des Landes gewidmet. So unterschiedlich die Themen auch waren, sie fand sie aufregend und fordernd und sie ist froh, wenn sie neue Sachen in ihrem Leben ausprobieren kann. Jetzt hat sie sich für das Studium der Kommunikationswissenschaften entschieden. Dieses Studium hat eine Regelstudienzeit von fünf Jahren. Sie kann also 2023 mit dem Abschluss rechnen. Das möchte sie schaffen.

Aurora ist ein aktives Gemeindemitglied der Gemeinde „Cordero de Dios“ (Lamm Gottes) in Suyapango /San Salvador und geht regelmäßig in die Kirche. Sie untersützt die Jugendarbeit und ist auch bei anderen Unternehmungen der Kirche beteiligt. Auch als Mesnerin hilft sie aus.